Die Nadeln

Ein wichtiges Thema beim Covern sind auch die Nadeln. Ausgeliefert wird die Janome mit ELx 705 in Stärke 80.

Diese Nadel hat eine leicht abgerundete Spitze für universellen Einsatz. Für Sweat auch geeignet, jedoch weniger für dünne, dehnbare Stoffe wie Viskosejerseys.

Hierfür brauchst du ELx 705 SUK. Die gibt es in verschiedenen Stärken und auch als CF, für längeren Halt.

Alle ELx sind spezielle Overlock- und Covernadeln mit einer zweiten Fadenrinne für die Bildung der Kettstiche.

Alternativ gibt es auch noch JLx 2, die schwarzen Nadeln. Sie sind etwas kürzer als die ELx. Sie werden zwar immer wieder schnell für die Cover empfohlen, allerdings solltest du es zuerst mit den ELx versuchen. Entstehen damit Fehlstiche, kannst du auf JLx wechseln.

Auf der Hompage von Schmetz findest du viele Infos zu den Nadeln und auch ein Farbschema für die Markierungen zum Ausdrucken.

Aber Vorsicht: Die Farbmarkierungen für ELx705 und ELx705 SUK sind gleich. Entweder, du markierst dir eine Sorte selbst noch mit einer anderen Farbe Nagellack oder du legst die Packung der Nadeln, die du gerade in der Maschine hast, in das Greiferfach:

Nicht jeder Jersey reagiert empfindlich auf die normalen ELx705. Um zu testen, ob er Löcher von den Nadeln bekommt, eine Naht mit der Cover nähen, die man wieder auftrennen kann. Nach dem Lösen der Fäden den Stoff in beide Richtungen kräftig dehnen.

Sind danach nur noch die Löcher von der Naht zu sehen und keine Laufmaschen entstanden, kannst du die Nadeln benutzen. Die übrigen kleinen Löcher verschwinden beim Waschen.

 

Willst du nicht so oft wechseln: Grundsätzlich ist es unproblematischer, Webware mit SUK-Nadeln zu nähen, als Jerseys ohne SUK.

 

Nadeln sind Verschleißmaterial. Also bitte nicht damit geizen. Wenn eine Nadel mal blockiert hat oder eine Stecknadel getroffen hat, bitte austauschen.

Wenn ein Problem an den Nadeln vermutet wird, immer alle auswechseln. Gebrauchte Nadeln getrennt von neuen aufbewahren.

 

Wird mit zwei Nadeln genäht, kann es oft besser sein, Mitte und Links zu verwenden, anstatt Mitte und Rechts.